AVR32Bit REL4-Board

 

Das C-Control PRO AVR32Bit REL4-Board (Conrad Best.-Nr.: 192631) ist zur Erweiterung des Funktionsumfanges der C-Control PRO AVR32Bit Produkte bestimmt. Das Produkt ist als offene Leiterplatte ausgeführt. Die Platime ist mit 4 Relais zum Schalten von Verbrauchern ausgestattet, und nur für die C-Control Produkte bestimmt.

 

Anschluss und Inbetriebnahme

 

Vergewissern Sie sich, dass vor dem Anschluss der Module an Ihr C-Control PRO z.B. AVR32Bit Applicationboard bzw. Mainboard alle Verbindungen zu angeschlossenen Geräten getrennt und spannungsfrei sind. Auf den C-Control PRO Systemen, befindet sich ein 6-poliger Pfosten-Steckverbinder mit der Bezeichnung UNIT-BUS. Dieser Pfosten-Steckverbinder ist für den Anschluss des REL4-Boards geeignet. An diesen Pins sind I2C, UART und +5V herausgeführt. Das REL4-Board besitzt einen I2C-BUS Portexpander, der für die Ansteuerung der Relais zuständig ist. Durch die I2C-Bus Ansteuerung werden keine zusätzlichen Ein-/ Ausgabepins (I/O) Pins der UNIT benötigt.

 

UNIT-BUS Belegung

UNIT-BUS Belegung

 

Verbunden wird das REL4-Board mittels einen 6poligen Flachbandkabel mit Pfosten-Steckverbinder (UNIT-BUS) und einer Schraubklemme mit der Bezeichnung „VREL“. Da je nach Anwendung die Kabellänge des UNIT-BUS variieren kann, bieten wir Ihnen diese Komponenten zur Selbstmontage unter folgenden Bestellnummern an:

 

Flachbandkabel RM1.27 0.05mm²: Best.-Nr. 607237
Pfostensteckverbinder 2x13 RM:2.54mm:Best.-Nr. 742063

 

Das REL4-Board Module besitzt zwei UNIT-BUS Anschlüsse die untereinander 1:1 verbunden sind. Somit kann einer der Anschlüsse z.B. mit dem Applicationboard bzw. Mainboard verbunden werden, und der zweite kann als Verteiler dienen an den man ein weiteres UNIT-BUS Modul ansteckt. Die Leitungslänge darf 2m nicht überschreiten, da es sonst zu Kommunikationsfehlern kommt. Werden dennoch längere Leitungen benötigt, so ist es hilfreiche den I2C-Leistungstreiber Best.-Nr. 19 82 80 dazwischen zu schalten.

 

Das REL4-Board wird über die Schraubklemme „VREL“ mit Strom versorgt. Der UNIT-BUS dient bei diesem Modul nur als Kommunikationsschnittstelle und zur Versorgung des Digitalen Elektronikteils der Schaltung. Die Relais werden extern über die „VREL“ versorgt!

 

Hinweis: Passendes Anschlusskabel bereits konfektioniert (Länge: 35cm) Best.-Nr. 198876.

 

Tipp: Die Pfostensteckverbinder, lassen sich leicht mit einen kleinen Schraubstock zusammenpressen. Das Kabel auf die passende Länge kürzen und im Stecker gerade ausrichten (Führungsrillen im Stecker), und dann zwischen den beiden Schraubstock-Backen einspannen, und diesen vorsichtig zudrehen bis die Stecker Verriegelung einrastet.

 

 

REL4-Board Übersicht

REL4-Board Übersicht

 

Adressierung:

 

Die I2C-Adressjumper J1 bis J3 befinden sich auf der Vorderseite des REL4-Boards. Bei der Verwendung von mehreren Modulen müssen die Jumper je nach gewünschter Adresse wie folgt gesteckt werden:

 

J3

J2

J1

Adresse

-

-

-

Hex 27

-

-

x

Hex 26

-

x

-

Hex 25

-

x

x

Hex 24

x

-

-

Hex 23

x

-

x

Hex 22

x

x

-

Hex 21

x

x

x

Hex 20

x=Jumper gesteckt / - = nicht gesteckt

Bild: Tabelle der möglichen Adressen

 

 

Achtung: Andere I2C-Bus Module der C-Control PRO, verwenden den gleichen I2C-Expander Bausteine (PCA8574), die Anzahl der maximalen Module mit diesem IC ist auf 8 Stück beschränkt!

 

 

CAD

CAD

 

Info: Das REL4-Board kann mittels Phönix Contact Hutschienenträger der Serie „UMK“ auf einer Normschiene montiert werden.

 

Technische Daten:

 

Abmessung

76mm x 72mm x 18mm (LxBxH)

Pfosten-Stecker Raster

2.54 mm

Relais

NC/NO, max. 24V/7A

Betriebsspannung

12V

Stromaufnahme

120mA

Gewicht

70g